CH/Welt: BS: Oekumenische Bettagskollekte für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien

6141260669 a8d3d8847a CH/Welt: BS: Oekumenische Bettagskollekte für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien

Dowlo Abdo, 40, from Diinsor, Somalia works to rebuild her stick hut in the Ifo extension refugee camp after it blew away. CC/Internews Network.

Am Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag sammeln die Basler Kirchen traditionellerweise für die Opfer einer aktuellen Notsituation. Diese oekumenische Bettags-Kollekte vom 18. September 2011 ist bestimmt für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien.

Laut Schätzungen der UNO sind am Horn von Afrika bereits mehr als 10 Millionen Menschen von einer verheerenden Dürre betroffen. Die UNO hat die Situation als schwere Hungersnot deklariert. In manchen Gebieten sind bereits drei von zehn Kinder massiv unterernährt. Viele werden die kommenden Wochen ohne Hilfe von aussen nicht überleben. Das Hilfswerk der Evangelischen Kirchen der Schweiz HEKS leistet mit 3,3 Millionen Franken Soforthilfe für die Opfer der Dürrekatastrophe in Äthiopien. In der Projektregion Borana im Süden Äthiopiens verteilt die HEKSPartnerorganisation Lebensmittel und Wasser für 30’000 betroffene Menschen. HEKS ist dort seit über fünf Jahren tätig, verfügt über verlässliche Partner und kann auf ein erprobtes Verteilnetz zurückgreifen, um die erste Not zu lindern.

Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Basel-Stadt unterstützt mit der Bettagskollekte das erfahrene christliche Hilfswerk vor Ort. Die Römisch-Katholische Kirche Basel-Stadt sammelt über das Hilfswerk Caritas und die Christkatholische Kirche Basel-Stadt über das Hilfswerk «Partner sein». Die Basler Kirchen setzen damit ein Zeichen der Solidarität mit den Dürrekatastrophenopfern in Äthiopien.