D/GB: Partnerschaft wird verlängert

LB Weber09 D/GB: Partnerschaft wird verlängert

Friedrich Weber, ACK-Vorsitzender und Braunschweiger Landesbischof

Landeskirche Braunschweig und Diözese Blackburn unterzeichnen neuen Vertrag

Die lutherische Landeskirche Braunschweig und die Diözese Blackburn der anglikanischen Kirche von England verlängern ihre Partnerschaft um weitere zehn Jahre. In einem besonderen Gottesdienst am Freitag, 23. September, um 20 Uhr im Braunschweiger Dom unterzeichnen Landesbischof Friedrich Weber und Bischof Nicholas Reade einen neuen Partnerschaftsvertrag. Beteiligt von Seiten der Landeskirche sind darüber hinaus Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer, Geschäftsführer des Blackburn Arbeitskreises, Birgit Holstein (Cremlingen), Vorsitzende des Arbeitskreises, sowie Domprediger Joachim Hempel. Bischof Nicholas Reade wird begleitet von Reverend Michael Hartley, Vorsitzender des Braunschweig-Arbeitskreises in Blackburn.

Der neue Partnerschaftsvertrag dient dem Ziel, “die gewachsenen freundschaftlichen Beziehungen in wechselseitiger Verbundenheit miteinander zu vertiefen”. Diese finde ihren Ausdruck unter anderem darin, dass Anglikaner und Lutheraner miteinander Gottesdienst feiern und in allen kirchlichen Handlungsfeldern von einander lernen, heißt es in dem Dokument. Außerdem wollen die Kirchen reflektieren, welchen Beitrag sie zur Gestaltung Europas im 21. Jahrhundert und zur Versöhnung zwischen den Ländern leisten können.

Material
Web: Partnerschaft Braunschweig-Blackburn 

Die Partnerschaft zwischen der Landeskirche Braunschweig und Diözese Blackburn besteht seit 1996. Sie hat in den vergangenen Jahren Gestalt gewonnen durch Gemeindebegegnungen und wechselseitige Besuche zu Ordinationen, die gemeinsame Arbeit von Prädikanten und Chören sowie einen Stellentausch von Pfarrern. Außerdem besteht eine besondere Partnerschaft zwischen den jeweiligen Bischofskirchen, dem Braunschweiger Dom und der Kathedrale von Blackburn.