HU: József Steinbach neuer Präsident des Ökumenischen Rates der Kirchen in Ungarn

Joszef Steinbach HU: József Steinbach neuer Präsident des Ökumenischen Rates der Kirchen in Ungarn

Bischof József Steinbach, neu gewählter Präsident des Ökumenischen Rates der Kirchen in Ungarn. CC/refdunantul

epnn/Adel David – Der Ökumenische Rat der Kirchen in Ungarn hat am 8. Dezember einen neue Leitung für die nächsten 6 Jahre gewählt. Der neue Präsident ist der reformierte Bischof József Steinbach, als Generalsekretär gewählt wurde der lutherische Pfarrer Dr. Vilmos Fischl.

Bischof József Steinbach hat nach dem Studium der reformierten Theologie und Religionspädagogik auch eine Ausbildung in Anthropologie, Ethik und Sozialwissenschaften absolviert. Sein Forschungsgebiet ist die zeitgemäße Kommunikation des Evangeliums.

Dr. Vilmos Fischl hat sich nach dem Theologiestudium in Außenpolitik und Diplomatie weitergebildet und in diesem Fach promoviert. Sein Forschungsgebiet ist die islamisch-arabische Welt, die Sicherheitspolitik und die Beziehungen zwischen Staat und Kirche.

Die neu gewählte Leitung des ÖRK in Ungarn sieht ihre aktuelle Aufgabe darin, in einer von Spaltungen gedrohten Welt durch die Ökumene für die Einheit einzutreten.