CH: Neuer Katechismus für Basel

3156292032 11fe35cdc0 CH: Neuer Katechismus für Basel

Basler Münster. CC/son_gismo

Vor zwei Jahren hat der Schweizerische Evangelische Kirchenbund eine schweizweite Diskussion über ein reformiertes Glaubensbekenntnis angeregt. Im Auftrag des Kirchenrats der Evangelischreformierten Kirche des Kantons Basel-Stadt hat alt Münsterpfarrer Dr. Franz Christ einen Vorschlag vorgelegt. Diesen «Basler Katechismus» hat Kirchenratspräsident Pfr. Dr. Lukas Kundert im Gottesdienst der Münstergemeinde vom 1. Adventssonntag den Mitgliedern der ERK Basel- Stadt offiziell zur Diskussion übergeben.

Die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbunds SEK hat anlässlich
ihrer ordentlichen Sommerversammlung 2009 in Genf beschlossen, eine schweizweite Diskussion über das Bekenntnis der Glieder der Kirchenbundskirchen einzuleiten. Die Synode der Evangelisch-reformierten Kirche Basel Stadt hat diesen Anstoss des Kirchenbundes aufgenommen und sich anlässlich ihrer Aussprachetagung im Februar 2010 mit dem Thema befasst. Dabei wurde deutlich, dass es die Reformierten wieder wagen könnten, mit einem Katechismus verbindlicher nach aussen kenntlich zu machen, was die Inhalte ihres Glaubens sind.

Material

PDF: Basler Katechismus

Katechismus bestellen (kostenlos):

Kirchenratssekretariat der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt,
Rittergasse 1,
Postfach
4001 Basel,

Tel. 061 277 45 20,
kirchenratssekretariat@erk-bs.ch

Web: Vernehmlassung Bekenntnis des SEK

Der Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Kirche hat aus diesem Grund alt Münsterpfarrer Dr. Franz Christ gebeten, ihm einen Vorschlag zu unterbreiten für einen Katechismus, welcher der Vielfalt der Glaubensrichtungen Nachachtung verschafft und dennoch verbindliche Aussagen über Glaubensfragen wagt. Am Sonntag, 27. November 2011, hat Kirchenratspräsident Pfr. Dr. Lukas Kundert diesen «Basler Katechismus» dem Basler reformierten Kirchenvolk zur Diskussion übergeben. «Der Kirchenrat überreicht der reformierten Basler Bevölkerung einen Text normativen Inhalts, der selbst kein Gesetz ist, der aber – so hoffen wir – kraft der Autorität unserer Behörde gelesen wird. Es ist zu wünschen, dass er Fragen auslöst, Zustimmung findet, durchaus auch Widerstand provoziert», sagte Kundert im Rahmen des Gottesdiensts der Münstergemeinde am 1. Advent. Eine Redaktionskommission wird die Diskussionsbeiträge sammeln, allenfalls einen Kommentar erstellen und diesen zusammen mit dem Katechismus in den nächsten Jahren publizieren.