CH: Schaffhausen: Vorschlag für neuen Kirchenratspräsidenten

Tramer Frieder CH: Schaffhausen: Vorschlag für neuen Kirchenratspräsidenten

Pfarrer Frieder Tramer, Stein am Rhein

Material
Wahlvorschlag (PDF)

Durch den Rücktritt der langjährigen Kirchenratspräsidentin Silvia Pfeiffer waren die Synodefraktionen gefordert, eine Nachfolge zu suchen. Sie sind fündig geworden und schlagen Kirchenrat Pfarrer Frieder Tramer als Präsident vor. Als neue Kirchenrätin stellt die Fraktion Offene Kirche Beatrix Gemperle Müller zur Wahl auf.
Wahlvorschlag für Kirchenratspräsidium

Am 23. Juni hat die reformierte Kirchensynode über die Nachfolge von Kirchenratspräsidentin Silvia Pfeiffer zu entscheiden. Sie war 22 Jahre im Kirchenrat tätig, davon 14 Jahre im Präsidium. Ein Gespräch mit ihr wird am Sonntag nach 8 Uhr sowie nach 22 Uhr im kirchlichen Magazin Unterwegs auf Radio Munot erscheinen.

Als Nachfolge im Kirchenratspräsidium schlagen beide Synodefraktionen den bisherigen Kirchenrat Pfarrer Frieder Tramer aus Stein am Rhein zur Wahl vor. Er ist seit sieben Jahren in der Exekutive der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Schaffhausen tätig und teilt sich seit zehn Jahren das Pfarramt in Stein am Rhein mit seiner Ehefrau Pfarrerin Johanna Tramer.

Als Ergänzung des Kirchenrats schlägt die Fraktion Offene Kirche die Heilpädagogin Beatrix Gemperle Müller aus Schaffhausen-Buchthalen vor. Sie ist mit Pfarrer Daniel Müller verheiratet, der in Beggingen und jetzt in der Kirchgemeinde Buchthalen tätig ist. So kennt sie sowohl die Situation auf dem Land wie in der Stadt. Sie engagiert sich seit sieben Jahren in der Kirchenrätlichen Kommission für Unterrichtsfragen, in deren Auftrag sie kirchliche Unterrichtslektionen hospitiert.